15-30 % aller Nutzer, die nach Uhren im Internet suchen interessieren sich laut einer neuen Studie für Replica Uhren. Das ist tatsächlich eine unglaublich hohe Zahl. Sicherlich sind nicht alle dieser Interessierten auch kaufwillig, dennoch kann man festhalten, dass die Neugier meistens sehr hoch ist. Für die Uhrenhersteller der exclusiven Marken wie Rolex, Hublot, Breitling oder Panerai sind diese Zahlen sicherlich eine kleine Katastrophe. Letztendlich bestätigt es nur, dass sich der Kunde, der sich eine teure Uhr für mehrere Tausend Euro nicht leisten kann, dennoch mit dem Tragen eines solchen Statussymbols beschäftigt. Der Schritt zur Bestellung einer Replika Uhr ist somit für die meisten Leute ein leichtes. Immer mehr Anbieter tummeln sich im anonymen Web und liefern ihre Uhren Replicas in alle Welt. Gerade im deutschsprachigen Raum sind einige Händler aktiv, die nun seit einigen Jahren immer die neusten Replica Uhren auf den Markt werfen. Erst kürzlich haben wir hier bei uns im Blog über die nagelneue Rolex Yachtmaster 2 berichtet, die nun beim Händler replica-uhren.net zu bestellen ist. Erstaunlich, da diese Uhr als Original noch so gut wie gar nicht lieferbar ist. Die ersten Uhren werden an Deutsche Rolex Konzessionäre erst Ende 2013 ausgeliefert. Bis diese Uhr flächendeckend erhältlich ist, vergeht noch bis zu einem Jahr. Die Replica Uhren Industrie in Asien ist ganz schön auf Zack, wenn man das so nennen kann.

Originale Uhren vs. Replica Uhren

Wie gehen die Hersteller nun vor? Diese beeindruckende Zahl von 15-30% haben  sie selber veröffentlicht. Demnach sind bis zu 30% aller Suchanfragen im Netz zum Thema Uhren verbunden mit Replica Ergebnissen. Sich davor schützen ist in den letzten Jahren zu einem Katz und Maus Spiel geworden. Große Konzerne, große Anwaltskanzleien und sehr raffinierte Shopbetreiber, die sich unerkannt im Internet bewegen. Sie machen einen Onlineshop auf und bis es zu einer Strafverfolgung bzw. Gerichtsverhandlung kommt sind die Shops wieder vom Erdboden verschwunden.

„Angriff ist die beste Verteidigung“ muss man sich wohl gedacht haben. So hat die Fondation de la Haute Horlogerie, kurz FHH, ein Zusammenschluss großer Schweizer Uhrenhersteller eine Werbekampagne gestartet.

Uhren

„Fake Watches are  for Fake People“ Ob das allerdings genau so verstanden wird, wie es die großen Schweizer Uhren Hersteller meinen ist fraglich. Statussymbole sind in der heutigen Zeit wichtiger den je. Für viele zumindest. Aus diesem Grund werden wir sicherlich über kurz oder lang das Thema um die Replica Uhren nicht beenden können. Gerade wo auch die Qualität der Uhren immer besser wird, die man momentan bei den einschlägigen Händlern bekommt.

Wie das alles endet, werden wir nicht heute und auch nicht morgen klären. Wir bleiben trotzdem am Ball und berichten selbstverständlich weiter alles interessante zum Thema Replica Uhren.